FAQ Wildcats

Was ist Cheerleading eigentlich genau?

Cheerleading stammt ursprünglich aus den USA. Die Namensgebung kommt von dem englischen Wort "Cheer" (Beifall) und "to lead" (führen). Also sinngemäss das Publikum zum Beifall führen. Cheerleading besteht aus Elementen des Bodenturnens (Tumbling), der Akrobatik (Stunting und Pyramiden), des Tanzes, sowie aus Anfeuerungsrufen (Cheers). Typische Sportarten bei denen Cheerleader ihre Mannschaft unterstützen sind American Football und Basketball.

Cheerleading hat sich über die Jahre zu einem Wettkampfsport entwickelt, bei dem Cheerleaderteams gegeneinander antreten um in 2 Minuten und 30 Sekunden ihr Können zu beweisen. Wettkampf-orientiertes Cheerleading - sogenanntes AllStar Cheerleading - kann in vielen verschiedenen Clubs in der Schweiz schon betrieben werden. So zum Beispiel auch bei den Wildcats. Ausserdem gibt es auch schon einige Meisterschaften in der Schweiz, wie zum Beispiel das Spirit Fever Open oder die Schwiezermeisterschaft.

Tanzt dort mein Kind vor älteren Football Jungs rum?

Erstmal ist zu sagen, dass Cheerleading den südlichen und extrem konservativen Staaten der USA (z.B. Texas) als ernstzunehmende Sportart entsprungen ist und deshalb überhaupt nicht der Hintergedanke der aufreizenden Tänzerinnen zum Einführen von Cheerleading in den Schulen führte. Nein, die anderen Sportteams der Schule sollten durch Cheerleader, welche dem Publikum Anfeuerungsrufe zum Mitmachen bieten, effektiver angefeuert werden. Die weltweit bekannten Tänzerinnen, welche man als Dallas Cowboys Cheerleaders kennt, sind eigentlich überhaupt keine Cheerleader. Es sind Pomdancer. Somit sprechen wir von zwei verschiedenen Sportarten.

Weiter ist zu erwähnen, dass unsere Cheerleader unter den Röcken ausserdem noch Shorts (Schnitt wie bei Radsportlern) tragen, welche zusätzlich zur Unterwäsche getragen werden und eben gerade dazu da sind, damit unter keinen Umständen jene sichtbar wird. Bauchfreie Uniformen sind ausserdem lediglich dem Senior Team vorbehalten. Das Junior und Peewee Team haben vollständige Tops. Ausserdem sind Cheerleader und Footballer jeweils getrennt unterwegs und werden dabei ständig von ihren Coaches betreut.

Ist Cheerleading gefährlich? Wer übernimmt die Haftung?

Wir übernehmen keine Haftung für Unfälle, die im Training, Events oder an Meisterschaften (oder beim Reisen) passieren oder für persönliche Gegenstände (z.B.: Brillen, Schlüssel, Portemonnaies, usw.). Es ist jedoch unser oberstes Gebot eine Umgebung zu bieten die jede vermeidbare Verletzung im Training ausschliesst. Dazu wurden unsere Coaches professionell geschult. Bei der Aufnahme im Team ist ein Datenblatt auszufüllen, bei welchem die Eltern von unter 18-Jährigen oder erwachsene Cheerleader wahrheitsgetreu über Krankheiten, Gebrechen oder allfällige Medikamenteneinnahme oder Allergien der betreffenden Cheerleaderin informieren müssen. Dabei werden die Angaben natürlich vertraulich behandelt. Ausserdem übernimmt der Club auch keine Verantwortung oder Haftung für An- und Heimreise zum oder vom Football Spiel. An Football Spielen ist jedoch immer ein geschultes Medical Team (Arzt, Therapeut und Krankenschwester) vor Ort. Somit übernimmt jedes Mitglied die eigene Haftung.

Werde ich als Elternteil über Termine von Events im Cheerleading informiert?

Wie bereits erwähnt, ist uns die Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Dazu gehört auch, dass Sie von uns einige Möglichkeiten erhalten sich einzubringen und über verschiedene Kanäle informiert zu werden.

1. Elternabend
Vor jeder Saison findet ein Elternabend statt. Es sind aber natürlich auch alle Eltern der Seniors herzlich dazu eingeladen. An diesem Abend werden die Coaches die Ziele, die Termine, die Kosten, sowie die angestrebten Wettkampfteilnahmen der folgenden Saison bekannt geben. Sie erhalten jeweils per E-Mail eine Einladung dazu.

2. Team Mom
Wir suchen zu Anfang einer Saison jeweils eine Team Mom (Mannschafts- Mami) oder bei Interesse auch einen Team Dad (Mannschafts- Papi) pro Team, welche/r als Kontaktperson zwischen Coaches/Team Managers und den Eltern fungieren soll. 

3. E-Mails
Ebenfalls werden wichtige Informationsschreiben den Cheerleadern schriftlich per E.Mail versandt. Deshalb bitten wir Sie uns eine gültige E-Mail Adresse beim Ausfüllen des Datenblatts anzugeben. Bitte melden Sie sich, wenn Sie keine Bestätigungs E-Mail von uns erhielten.

4. Die Homepage
Der Wldcats Bereich der Homepage informiert jeweils aktualisiert über alle Veranstaltungen im Cheerleading. Dazu finden sie einen Jahreskalender. So sind Sie immer up to date.

Was kostet es mich, wenn mein Kind Cheerleading machen möchte?

Die Aufnahme ins Team ist kostenpflichtig. Dabei sind die Kosten aufgrund ähnlicher Einzelsummen nicht teamabhängig. Das heisst Seniors und Juniors zahlen etwa gleichviel. Die Peewees etwas weniger. Grundsätzlich sind in jedem Jahr mit einem Jahresbeitrag von 450.- (Peewees 250.-) zu rechnen. Weiter kommen bei Eintritt Ausrüstungskosten von weiteren 400.- (Peewees 200.-) hinzu, welche innert 30 Tagen nach Eintritt bezahlt werden müssen. 

Wie kommt mein Kind denn ins Team?

Grundsätzlich lehnen wir keine Interessentinnen ab. Alle dürfenam Training teilnehmen und werden gleichsam gefördert. Schicken Sie deshalb ihr Kind an eines unserer Probetrainings (siehe entsprechende gleichnamige Seite), für welches Sie sie vorab auf dieser Homepage angemeldet haben. Geben Sie ihrer Tochter ausserdem die nötigen Dokumente (Datenblatt und Team Regeln, welche sie ausgefüllt und unterschrieben haben, mit). Danach kann Ihr Kind sich ein Bild von unserer Sportart machen und sich anschliessend dazu entscheiden das Training weiterhin zu besuchen. Sobald 30 Tage nach Eintritt der Mitgliederbeitrag, sowie die Ausrüstungskosten bezahlt worden sind, ist Ihr Kind Teil des Teams. Wir behalten es uns jedoch vor nicht alle, welche das Training jeweils besuchen, auch als definitives Wettkampf Team an einer Meisterschaft auftreten zu lassen. Es sind jedoch alle Teil des Teams bei externen Auftritten wie Football Spielen oder an diversen Marathon.

Mein Kind sagt, es dürfe im Training nie fehlen. Stimmt das?

Der Cheerleading Sport setzt voraus, dass jeweils alle Team Mitglieder das Training besuchen. Man denke zum Beispiel an das Üben von Stunts (Hebefiguren) oder Pyramiden. Daher gilt grundsätzlich eine Absenzen Quote von null Trainings. Nun gibt es aber immer einmal wieder unvermeidbare Vorkommnisse, denen man unmöglich entgegenwirken kann. Die Möglichkeit einfach zuzuschauen, weil man sich derweil unpässlich fühlt, möchten wir den Cheerleadern aber bieten. Möchten sich die Cheerleader für ein Training abmelden, so muss dies bis spätestens um 20:00 Uhr am Vortag geschehen. Dies soll auf jeden Fall telefonisch und bei unter 18-Jährigen durch ein Elternteil gemacht werden. Keine SMS oder WhatsApp Messages.

Bei einem verpassten Training riskiert der betreffende Cheerleader zusätzlich seinen Stammplatz in der Stunt Group und somit seinem Platz im Meisterschaftsteam zu verlieren, da wir jeweils genügend Leute haben, welche diesen Platz auch gerne hätten und im Training sind.

Grundsätzlich kann ich als Lehrperson des Sekundarstufe 1 allen Eltern nur sagen, dass das Streichen von Trainings aufgrund von schlechten Noten nichts bringt. Denn erwiesenermassen braucht jedes Kind und jeder Jugendliche nebst dem stetigen Lernen für die Schule auch eine Zeit um den Kopf zu "lüften" und sich ebenfalls, nebst dem Kognitiven, physisch anzustrengen.

Erhalte ich mein Geld zurück, wenn mein Kind das Team verlässt?

Wie auch in anderen Vereinen oder bei anderen finanziellen Verpflichtungen, erhalten Sie kein Geld zurück, wenn Ihr Kind sich nach Bezahlen des Mitglieder- und/oder des Ausrüstungsbeitrags dazu entscheidet das Team zu verlassen. Denn Buchungen für Busse, Hallen oder Übernachtungen müssen bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt in der Saison getätigt werden. Wir bitten um Verständnis. Für den Weiterverkauf der Uniform oder der Teamjacke ist jedes Mitglied nach dem Austritt aus dem Team selbst verantwortlich. Sind keine Abnehmer da, so kann der Club Ihnen die Dinge nicht abkaufen.